Matrix-ATM: Die vorerst letzte Meldung!

Das Trauerspiel des Pilots findet jetzt also bei vier der fünf Testorte erst morgen bzw. übermorgen seine Fortsetzung.
Da Leser hierzu Fragen stellten diese Klarstellung: Für Philatelie-Digital sind angesichts der eigenen inhaltlichen Zielsetzung Berichte zu aktuellen Ereignissen die Ausnahme. Messevorberichte gehören dazu, auch postgeschichtlich bedeutsame Ereignisse wie Ausstellungen. Will sagen: Von diesem Pilot wird erst wieder berichtet werden, wenn seine offizielle Beendigung mitgeteilt wird. Es ging von Beginn an darum, einem inzwischen klassischen, aber leider in der Breite geringgeschätztem Postautomationsangebot publizistisch die Referenz zu erweisen.
Im übrigen gilt die am 25. Januar an dieser Stelle formulierte Position: Matrix-ATM sind nichts als Marken Individuell. Kein Bund-Sammler benötigt sie, kein Länder-Markenkatalog muß sie notieren, kein Verlag von Albenvordruckseiten führen. Aber: Für Postautomationssammer sind sie – wie es aussieht – von beträchtlichem Interesse! –– Philatelie-Digital 3/2019

Maxtrix-ATM: Pilot geht weiter

An dieser Pressemitteilung der Post zum Pilotneustart 4. Februar 2019 fällt zweierlei auf. Zum ersten: Als Pilotbeginn wird jetzt der 21. Dezember 2018 genannt. Bislang galt in den Nier-Mitteilungen der 18. Dezember, und die am 7. Januar an dieser Stelle veröffentlichte Information aus Bonn wußte sogar von einem noch früheren Start (13. Dez.). Das alles ist mindestens kurios. Zum zweiten fehlt jeder Hinweis auf die – anzunehmende – technische Verbesserung. Drittens stellt sich die grundsätzliche Frage, was man in sieben Wochen Pilot noch an Kenntnissen gewinnen will. Außer man plant, den Pilot über Ende März hinaus zu verlängern. Was die Wertzeichen selbst betrifft, darf man über die geplante Veröffentlichung der Post über Details in der März-Ausgabe der Kundenzeitschrift „Postfrisch“ gespannt sein! — Philatelie-Digital 3/2019

Intern. Briefmarken-Börse München 2019

Das MOC im Norden Münchens wartet vom kommenden 28. Februar bis 2. März mit der inzwischen 22. Veranstaltung auf. Wie seit einiger Zeit schon beginnen die drei Messetage am Donnerstag. Neben Händlern aus dem In- und Ausland werden zahlreiche Arbeitsgemeinschaften anwesend sein. Anlaufpunkt für Erfahrungsaustausch und Expertenwissen bietet wie immer das „Zentrum Philatelie“. Getragen wird es vom LV Bayerischer Philatelisten-Vereine im BDPh e.V. Sechs Markenneuheiten, darunter der Gedenkblock „Helmut und Loki Schmidt“, werden am Stand der Versandstelle am Freitag, den 1. März, zum Verkauf kommen.

Öffnungszeiten: Do / Fr 10-18 Uhr, Sa 10-16 Uhr

Eintritt: Tageskarte für 5 €

Ausstellerliste hier: Ausstellerliste – – Philatelie-Digital 3/2019