BDPh-Akademie für Sammler am 13. Mai auf der “Briefmarken-Messe Essen”

“Die BDPh-Akademie ist auch in diesem Jahr wieder während der 27. Internationalen Briefmarken-Messe in Essen vertreten. Für Samstag, 13. Mai, sind zwei Vorträge geplant.

Um 11 Uhr wird Konrad Krämer, Leiter der Bundesstelle Fälschungsbekämpfung/ Sammlerschutz, über das Thema „Fälschungserkennung und Sammlerschutz im Allgemeinen und im Zeitalter der Onlineauktionen im Besonderen“ sprechen.

Anschließend wird ab 12 Uhr BDPh-Geschäftsführer Reinhard Küchler die Möglichkeiten des digitalen Publizierens für Forscher, Vereine und Arbeitsgemeinschaften vorstellen.

Beide Referenten stehen anschließend für Fragen zur Verfügung.

Die Teilnahmegebühr beträgt 5 Euro für BDPh-Mitglieder, Nicht-Mitglieder zahlen 7 Euro. Karten sind vorab bei der BDPh-Bundesgeschäftsstelle, Mildred-Scheel-Str. 2, 53175 Bonn, zu bestellen: Fax: 0228/30858-12, Mail: info@bdph.de.”
(Pr-Mitt. BDPh, März 2017)

Intern. Briefmarken-Börse München, 2.-4. März 2017

Messelogo

Der philatelistische Messe-Frühling beginnt in Deutschland traditionell in Münchens Messe-Norden, im MOC. Heute geht es los, Schlußtag ist der Samstag.  Veranstalter ist wie in Sindelfingen die Messe Sindelfingen GmbH & Co. in Sindelfingen, als Koordinator und Ansprechpartner wirkt hoffentlich erfolgreich Jan Billion. Für dieses Jahr werden 70 Fachanbieter aus allen philatelistischen Bereichen erwartet (s. Ausstellerliste). Expertenwissen kann der Besucher im Zentrum Philatelie “anzapfen”. Auf viel Interesse wird sicherlich auch das Angebot digitalen Ausstellens stoßen. Als Vortragsthemen werden genannt: “Der Beginn der Inflationszeit – MiNr. 98 bis 104″ (J. Bauer) sowie “25 Jahre Flughafen S-Bahn” (H.-G. Schlicht). Seltsam ist jedoch die Planung der deutschen Markenneuheiten bezüglich dieses Messeereignisses: Sie erschienen bereits gestern, am 1. März.

Öffnungszeiten: Do, Fr 10-18 Uhr, Sa 10-16 Uhr (Eintritt an allen Tagen frei)

Ausstellerverzeichnis  im Pdf-Format bitte herunterladen: Ausstellerliste IBB München 2017

Lehrreiches aus deutschen Landen

DDR 704A Pk n Ung

Diese Serie bietet wie immer seltsam Erscheinendes, Irrtümer und vor allem natürlich Historisches-Interessantes aus dem Postalltag von einst und heute  (Teilfolge 10; zuletzt in Philatelie-Digital 18/2015). – Im unerwarteten Mittelpunkt dieser Folge: die Währungsangabe „DM“ – sie findet man auf den ersten Marken des Kosovo und – nur dem reinen Namen nach – auf Bogenrändern von DDR-“Fünfjahrplan”. (Philatelie-Digital 5-2017)

Vollständigen Beitrag im Pdf-Format bitte herunterladen: Lehrreiches aus deutschen Landen

Sie können es wohl nicht mehr besser / Erneut Murks bei einer aktuellen Sondermarke

3270 Weihnkugel RR Aufm  Bild: gildecoins / Ebay-D.

Des einen Freud‘, der anderen Mißmut und Unverständnis: Erneut ging der Post eine fürs Zerschreddern bestimmte Neuheit in bislang noch unbekannter Menge durch die Lappen. Dem halben Motto der “Weihnachtskugel”-Grußmarke vom November vergangenen Jahres folgend darf jetzt “fröhlich” gesucht werden! Denkt man das ganz zu Ende, kommt u.U. sogar noch ein positiver Aspekt dabei heraus: Gemeinnützige Kilowarenverkäufer (Bethel, Alsterdorfer W.. u.a.) dürfen sich Hoffnung auf bessere Einnahmen machen… (Philatelie-Digital 5-2017, Aktuell)

Vollständigen Beitrag im Pdf-Format bitte herunterladen: Sie können es wohl nicht mehr besser

Nachtrag, Briefpost National (II)

10Pf Ulbr n Jugosl Nachgebühr-1

Einige Ergänzungen zu bisher veröffentlichten Fachbeiträgen der Deutschland-Philatelie sind zu machen. Sie betreffen Bund ATM 1 und Aspekte der DDR-Philatelie. Diese “Nachträge” werden ab sofort unter korrekter neuer Bezeichnung im Ordner “Fachbeiträge / Deutschland” abgelegt.

Vollständigen Beitrag im Pdf-Format bitte herunterladen: Nachtrag, Briefpost National (II)

Postwertzeichen-Neuheiten, Ausgaben 9. Februar / 1. März 2017

1.3.BM_1000_Jahre_Neunburg_vorm_Wald

EAN_BayerWald

Pickepackevoll ist der Neuheitenbericht für die Termine im Februar und März. Sondermarken reichlich,  “selbstklebende” Sets noch reichlicher, Sonderganzsachen wie immer üppig. Dazu seit dem 3. Januar die ATM-Ganzsachen, für die sich der nicht sammelnde Postkunde 2017 genauso wenig interessieren wird wie für die Vorgänger von 2008. Bemerkenswert: Auf 10er-Sets verzichten die Marketingjongleure in Bonn – nur vorerst? Dann, was auf Dauer so richtig ins Geld der Sammler gehen wird: EAN-Codes auf Rollenversionen der “Blumen”-Dauerserie (und nicht nur dort!). Mit drei Rollen von Blumenwerten geht es los!

Vollständigen Beitrag im Pdf-Format bitte herunterladen: Postwertzeichen-Neuheiten, Ausgaben 9. Februar und 1. März 2017