Kategorie-Archiv: Allgemein

Heraldik II – Österreichs Post im “Dauerrausch” in Richtung Absturz

zerrissen

Ideologische Kopfgeburt im Markenformat: Österreichs Briefmarkengegenwart ist, wie würde der zeitgeistige (linke, wahlweise liberalistische) hippe Kunstsprech formulieren, “sperrig”. Das ist er natürlich nicht. Zu sehen ist ein verquastes Markenmotiv als Menetekel.  Wie? Die Post in Wien geht doch in der Markenverausgabung den Weg des Fortschritts! Ach ja? Ja, natürlich, man ist innovativ (eine Vokabel,. die gefühlt 20mal in jeder Ausgabe der Zeitschrift “Briefmarke” aufzutauchen pflegt), man ist  Avantgarde! Fliegende Überwindung des Alten, des Überkommenen! Oh ja. Wie falsch, wie komplett falsch! Es gibt nur einen Weg im Neuheitenprozedere der Wiener Zentrale. Den der Zielstrebigkeit und der umfassenden Kommerzialisierung – man sehe sehe sich nur die Beilage “Album” im Sammlerblatt “Briefmarke” an! Offenkundig gefragte Qualitäten in einem in den letzten fünf Jahren irrwitzig das Personal wechselnden Versandstellenmanagement sind Schläue, Verstellung und Raffzahnmentalität, also das, was jeden Abend im Fernsehen die Telemedien-Werbung in die Köpfe hämmern will. Man trumpft auf  mit etwas “Wiener Schmäh” und eitler Kaffeehausseligkeit, “bitte, Herr Ober, san mer geschmeidig”. Unter Wahrung sog. konventioneller Indizes (Tarif-Nominalspektrum) kommt trotzdem nur völlige Verkommenheit, also Kommerzialisierung eines Alltagsgegenstandes zum Vorschein. Mit der motivlich abgeänderten Dauerserie “Heraldik” und deren Nennwertgestaltung hängt sich das Markenausgabegeschehen in Österreich einen weiteren Mühlstein um den Hals.
– – Philatelie-Digital 4-2018

Weiterlesen

Sonderpostwertzeichen, Ausgaben August bis Dezember

Markenset_Gra

Ließ etwas auf sich warten, hier ist sie, die abschließende Übersicht zum deutschen Neuheitengeschehen des letzten Halbjahres. Dazu eine weitere Spezialseite “EAN”. Der Autor bewertet  die Verkaufshilfen zwar als sammlerischen Mumpitz, weil in keiner Weise fachlich auf einer Stufe mit den klassischen Bogenrandzudrucken stehend, will aber im Interesse eines Teils der Leserschaft seiner bisherigen Chronistenpflicht nachkommen. Ohnehin geht es sowieso nur um die  EAN-Zudrucke bei der “Blumen”-Dauerserie. -–– Philatelie-Digital 19/2017

Weiterlesen

Vor 30 Jahren Berlins eigene ATM

ATM 1 in Berlin 3.5.91

Zum Bild: Grüne Bund-ATM (Mi. 1) lösten die “Charlottenburg”-ATM ab April 1991 ab. Hier ein seltener Beleg vom 3. Mai 1991. Unscheinbar, aber ebenfalls hoch interessant!

Zum Dreiteiler Dokumente der Post. Weiterführend! Unbedingt archivieren!

Abgelegt im Ordner: “Dokumente (amtl) DBP-DPAG”
Quelle hierfür: www.atm-altmann.de
Philatelie-Digital 15-2017

Weiterlesen

27. Intern. Briefmarken-Messe Essen, 11. – 13. Mai 2017

Layout 1

Der hohe Anteil ausländischer Aussteller ist über die Jahre zum Markenzeichen dieser deutschen Phila-Fachmesse geworden. Über 40 ausländische Postverwaltungen oder deren Agenturen verleihen der Messe zusätzlich internationales Flair. Fast alle europäischen Länder sind vertreten. Mit einer Fläche von 390 Quadratmetern erneut größter Aussteller ist wieder die Deutsche Post.

Komplettiert wird das Angebot mit über 80 Fachhändlern, Auktionshäusern, Zubehörherstellern und Verlagen. Ein Drittel davon kommt aus dem Ausland. Neben Markenhändlern, die Sammelware von der Klassik bis zur Moderne in den Alben haben, sind zahlreiche Spezialisten unter den Anbietern. An ihren Ständen erwarten den Besucher postgeschichtliche und thematische Sammelstücke.

Für Ausstellungsfreunde: Erneut findet die 2010 eingeführte „Deutsche Meisterschaft für Thematische Philatelie“ statt.

Fester Bestandteil des Service-Angebotes ist die “Philatelistische Drehscheibe” mit Diskussions-runden, Vorträgen und Präsentationen. Im “Zentrum Philatelie” geben neben Prüfern sowie Verbandsfunktionären auch öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige kostenlose Auskünfte und Ratschläge. Über zwanzig Arbeits- und Forschungsgemeinschaften sind mit ihrem Info-Stand vertreten. Für Kinder und Jugendliche gibt es ein unterhaltsames Programm unter der Regie der Deutschen Philatelisten-Jugend (DPhJ).  Zu einem weiteren Veranstaltungspunkt lesen Sie den schon erschienenen Vorbericht “BDPh-Akademie für Sammler am 13. Mai auf der Briefmarken-Messe Essen”.

Alles notwendigen Details zu den Anbietern entnehmen Sie bitte dem Messeausstellungskatalog und der Händlerliste Essen 2017  (im Anhang, PDF-Dateien).

Anreise:
Mit dem Auto über die Rhein-Ruhr-Autobahnen A 52/A 3 und A 40/42, Ausfahrt E-Rüttenscheid.
U-Bahn in Essen: U-Bahn-Linie U 11 Hauptbahnhof bis Messe Süd

Öffnungszeiten:
Donnerstag und Freitag 10-18 Uhr
Samstag 10-17 Uhr
Eintritt frei

Veranstalter: Jan Billion, Messeagentur (Ratingen), ideeller Träger: Verband der Philatelisten in Nordrhein-Westfalen e.V. im BDPh

Weitere Beiträge im Pdf-Format bitte herunterladen: Essen 2017 – Messe-Katalog und Messe Essen 2017 – Händlerliste