Archiv für den Monat: März 2016

Neue Marken noch im alten Posttarif (Teil 1 u. 2)

42PfZif R--1 Hitler 42 Pf R-Elsaß-vs

Preisliche Kontinuität 1945/1946, zum Beispiel im Versand von Einschreiben. 42 Pf für ein Einschreiben bis Kriegsende, nach Kriegsende genausoviel. Der kleine Unterschied: Selbst wenn die Verwendung der Dauermarke 42 Pf Adolf Hitler (Mi. A795) vom November 44 selten ist wegen ihrer nur spät möglichen Verwendung im Elsaß: Wirklich hochwertig ist die unter den Alliierten erschienene Ausgabe vom Februar 1946. Doch dies nur, wenn der Posttempel echt und der Beleg als Ganzes BPP-geprüft sind. Die 42 Pf “Ziffer”, grün aus Tradition seit 1944,  erweist sich mit kurzer Verwendungszeit bis Inkrafttreten des neuen Posttarifs am 1. März 1946 als ein wahrer Schatz, aber auch als sehr verlockendes Objekt für Fälscher und sonstige philatelistisch Kriminelle. Sammlerisch gesehen ist ihr Vorgänger, indem er im Elsaß verwendet wurde, ebenfalls eine Preziose – im Altreich sind Einschreiben mit der Marke des Reichskanzlers Adolf Hitler vergleichsweise häufig. Doch was den Marktwert betrifft, liegt die 42 Pf “Ziffer”  vom Februar 46 um Längen vorn.

Briefpost national – Folge 44 (Teil 1 und 2) – Philatelie-Digital 5-2016

Weiterlesen

19. Int. Briefmarken-Börse München

MGs-Muenchen-2016_gest_postfr-2

Noch zwei Tage währt die Großveranstaltung im MOC München-Freimann. Gestern hat sie begonnen. Schluß ist Samstag, der 5. März. Geboten werden Briefmarken, Briefe, Ganzsachen, Ansichtskarten, Münzen, erstaunlicherweise auch noch Telefonkarten und natürlich philatelistisches Zubehör. 80 Aussteller, unter ihnen Fachhändler, Auktionshäuser, Zubehörhersteller, Verlage sowie Postverwaltungen oder deren Agenturen, haben ihr Kommen zugesagt.

Im Zentrum Philatelie erwarten den Besuch kostenloser fachlicher Rat. Verantwortlich hier ist der Landesverband Bayerischer Philatelisten-Vereine im BDPh e.V.  Im „Forum für Sammler“ (Nähe Stand der Post-Versandstelle) ist für heute, Freitag dieses Vortragsprogramm geplant:
* 11.00 Uhr Autogrammstunde mit Antonia Graschberger auf dem Großstand der Deutschen Post
* 12.00 Uhr Folienschäden an Briefmarken – eine philatelistische Katastrophe/Christian Geigle, Präsident des Prüferbundes BPP

Morgen, Samstag, 5. März 2016, 12 Uhr, erwartet Josef Bauer hoffentlich viele Zuhörer. Er stellt mit Deutsches Reich MiNr. 115 ein Frankaturen-Spezial vor. Die Isartalbahn um 14.00 Uhr wird den Bahnfreunden eine Zeitreise in Bildern bieten. Vortragender ist Andreas Weigand.

Die Messe ist von 10 bis 18 Uhr geöffnet, morgen, Samstag, von 10 bis 16 Uhr. Allen Besuchern viel Freude und den Teilnehmern viel Erfolg!